Rockharz 2017 - Samstag

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wir haben es geschafft und unsere Impressionen vom diesjährigen Rockharz sind fertig. Ihr findet sie unter den folgenden Links:
    D O N N E R S T A G - F R E I T A G - S A M S T A G



    Vom 05. Bis 08. Juli 2017 fand in diesem Jahr zum 24. Mal das Rockharz Festival statt.
    Bereits einige Wochen vorher kam die Meldung vom Veranstalter „Ausverkauft“ und so pilgerten dann 15.000 Metal-Fans zum Flugplatz Ballenstedt. Auch in diesem Jahr konnte das Lineup mit Bands wie Blind Guardian, Heaven Shall Burn, In Extremo oder Arch Enemy wieder alle begeistern.



    Bereits am Dienstag nutzten wieder vielen Metalheads die Möglichkeit der Frühanreise, um sich die besten Plätze auf dem riesigen Gelände zu Füßen der Teufelsmauer zu sichern.

    Am Mittwoch ging es dann endlich los. Der Tag steht im Zeichen der AFM Label Night.
    Anders als an den übrigen Tagen wird am Mittwoch erst eine Bühne bespielt. Aber mit Bands wie Orden Organ oder Dirkschneider startete das Rockharz schon beeindruckend.

    Der Donnerstag war dann der erste richtige Festivaltag, an dem auf beiden Bühnen abwechselnd gespielt wird. Beim Rockharz ist es schon seit Jahren Tradition, daß es 2 gleichwertige Bühnen und keine Zeitüberschneidungen gibt. Dadurch kann man alle Bands live sehen, wenn man dies will. Highlight an diesem Tag waren eindeutig Arch Enemy mit Ihrer Frontfrau Alyssa White-Gluz und In Extremo.

    Was hat der Wettergott mit uns vor, war am Freitag dann die entscheidende Frage. Bereits in der Nacht blieb der angekündigte Regen und Sturm aus und es blieb bei einigen, leichten Regentropfen. Im Laufe des Tages gab es dann zwar auch noch eine Unwetterwarnung, aber der Wettergott hatte dann wohl doch zu viel Respekt vor den feiernden Fans und so zog das schlechte Wetter einfach am Gelände vorbei und es konnte ganz entspannt zu Bands wie Iced Earth, oder Heaven Shall Burn gefeiert werden.

    Was macht man eigentlich, wenn ein Gitarrist wenige Stunden vor seinem Auftritt mit dem Flugzeug aus den USA in Berlin landen soll und dann mit dem Shuttle zum Festival Gelände gebracht werden soll, aber die Maschine dann Verspätung hat? Auftritt absagen? Auftritt nach hinten verlegen? Nein! Jedenfalls nicht mit den Veranstaltern vom Rockharz. Welchen großen Vorteil hat man denn bei einem Festvial auf einem Flugplatz? Richtig, man hat eine Landebahn. Also wurde am Samstag kurzerhand eine von den kleinen Sportmaschinen, die den ganzen Tag Rundflüge angeboten haben, mit 2 Piloten nach Berlin geschickt um Chris Amott pünktlich zu seinem Auftritt mit Dark Tranquillity zu bringen. Rechtzeitig, rund 30 Minuten vor seinem Auftritt, landete die Maschine dann auf dem Rockharz und der Auftritt konnte dann wie geplant stattfinden.
    In der Geschichte vom Rockharz war dies eine Premiere. Und wer weiß, vielleicht fliegen in den kommenden Jahren noch mehr Bands direkt zum Rockharz?
    Das absolute Highlight war dann aber noch der Auftritt von Blind Guardian, die Ihr Album „Imaginations from the other side“ komplett spielten.

    Leider ist das Rockharz wieder viel zu schnell vorbei gegangen. Wir möchten uns noch mal bei der Orga vom Rockharz bedanken, die es Jahr für Jahr verstehen ein familiäres Festival auf die Beine zu stellen, bei dem eigentlich kaum Wünsche übrig bleiben.
    Und natürlich auch Danke an die „Grabenschlampen“.



    Und da bekanntlich nach dem Festival, vor dem Festival ist, beginnt bereits die Vorfreude auf das 25. jährige Jubiläum im kommenden Jahr, was vom 04. bis 07. Juli 2018 stattfinden wird.
    Die ersten Bandbestätigungen mit Hammerfall, Eisbrecher, Paradise Lost, Knorkator, Amophis und Equilibrium stehen bereits fest und die Frühbucherpackages sind bereits ausverkauft.
    Also beeilt Euch, Euer Ticket zu kaufen und wir sehen uns dann im nächsten Jahr wieder zu den Füßen der Teufelsmauer.
    Was nicht paßt, wird passend gemacht!

    559 mal gelesen

Kommentare 0