Artikel mit dem Tag „Wallis Bird“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wer die irische Musikerin Wallis Bird noch nicht kennt, sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, dieses Energiebündel einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich traf Wallis auf dem Orange Blossom Special Festival in Beverungen zu einem sehr entspannten Interview.

    Dein Album erschien am 11. April, wie fühlt es sich an die neuen Lieder in die Welt zu tragen?

    Gut, Gott sei Dank. Es ist witzig, wenn ich etwas schreibe, dann bin ich sehr stolz auf diese Lieder und es tut gut sie zu spielen. Und auch nach ein paar Monaten ist es immer noch etwas Neues. Aber bei diesem Album, was interessant ist, ist es noch nicht langweilig geworden die Songs zu spielen. Es ist erst die zweite Tour jetzt, das Album entstand so schnell, alles ging so schnell.

    Ich habe gelesen, dass du nur ein paar Wochen zum Aufnehmen gebraucht hast.

    Zum Aufnehmen, insgesamt, ja nur sechs Wochen. Ich war gerade nach Berlin umgezogen, und das Ding war, ich hatte Bock auf alles, außer Musik zu machen.

    Du lebst ja seit einiger Zeit in Berlin, wie hat sich der Berliner-Vibe auf deine Musik und den Produktionsprozess übertragen?

    Dance Musik war ein großer Einfluss, ich war verliebt in einen House Music Produzenten. Und dadurch habe ich natürlich viel House Music gehört. In der House Music gibt es viele Anti-Rhythmen, viel im Off-Beat und das hat mich sehr inspiriert. Auch, dass ich all mein Zeugs, meine Instrumente, mein ganzes Leben und meine besten Freunde an einem Platz hatte. Das ist das erste Mal in… [Weiterlesen]