Artikel mit dem Tag „Underground Remains Open Air“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie der Name schon beschreibt Underground, ausserhalb von Göttingen in einen verlassenen Gebiet welches umgeben ist von kleinen Industriegebäuden, welche teilweise leer oder Industriell genutzt werden.




    War es ein perfekt gewählter Ort für diese Veranstaltung.
    Wo noch vor Jahren andere Töne erklangen aus den Gemäuern, von Haus der Kulturen, wie harte Beats begleitet von Feierenden Leuten und langen Technonächten, sowie unzählige Polizisten Ratzia Entstand ein Platz für ein neues Genre! Welches mit den Jahren weiter verbreitet werden soll im Raum Göttingen und auch die neu gegründeten Bands, sowie Newcomer in der Metalszene unterstützen werden sollen.
    Es lebe der Metall! The Sons of Perdition war die erste Band, die die Bühne an diesen aussergewöhnlichen Tag betrat. Mit ihren Old Scool Death-/Black Metal begeisterten sie schon am frühen Nachmittag, die Metal Fans und das Festival nahm seinen lauf.
    Skulled: Gefolgt von Skulled, wie der Name schon sagt, eine Band aus dem New Thrash Metal Generation, harte Gitarrenriffs begleitet mit einer tiefen Stimme. Schon jetzt fingen die ersten Männliche Metalfans ihre langen Haar zu kreisen und vor der Bühne zum Takt der Metalischen Musik zu pogen.
    Im Gegensatz zu PRIPJAT, es wurde heiß, sehr heiß auf der Bühne und eine Menge atomkrafwerkige Beats klangen über das Zoll Gelände und brachten die Besucher in eine Welt des atomkraftwerks begleitet mit Trash Metal einflüssen die das lineup unvergesselich machen. Selbst das Logo… [Weiterlesen]